||

 

 

Google  
emediaSF.com Das Web

 

 

 

 

 

Archiv

Februar 2011, 110. Ausgabe

Übersicht über den Inhalt dieser Ausgabe:

 

 

Onlinewerbung in 2011 – Prognosen und Statistiken

Die Prognosen sehen wieder gut aus: Onlinemarketing und Internetwerbung steigen weiter; weltweit wird das Internet schon in drei Jahren nach TV auf Platz 2 unter den Werbe-Mediengattungen stehen. Im Internetmarketing in den USA sollen Mobil, Social Media und Online Video am stärksten wachsen.  Social Media – oder besser Werbung auf Social Networks – profitiert vor allem vom enormen Wachstum von Facebook und seiner zunehmenden Reife als Werbeplattform.

 

B2B Marketing und Publishing: Prognosen und Trends für 2011

Im B2B-Marketing ist viel Bewegung. Werbebudgets insgesamt und für Online im besonderen steigen, und die Onlineausgaben stellen in 2011 bei einem Drittel der Vermarkter bereits über die Hälfte ihrer Werbebudgets.  Digital und Daten werden im Zentrum vieler Marketingaktivitäten stehen, aber auch eine sehr persönliche Komponente und Social Media durchdringen Kampagnen.  Bei allen Neuerungen wird aber auch in „traditionelle“ Onlineformate, vor allem die eigene Website und Emailmarketing, investiert; und herkömmliche Medienformen wie Print bleiben vor allem für integrierte Kampagnen wichtig.  B2B-Publishing selber befindet sich im tiefgreifenden Umbruch und wird, wie das zugehörige Marketing, komplexer, aber auch individueller – und dreht sich ebenfalls vor allem um das Internet und die zugehörigen digitalen Plattformen.

 

Trends und Entwicklungen in digitalen Medien in 2011

Viele Entwicklungen in 2011 werden auf denen beruhen, die ihren Einzug bereits in 2010 oder früher gehalten haben, darunter Social Media, Tablets, Mobil und Multiplattform- Publishing sowie die steigende Bedeutung und Verwendung von Daten.  Dabei ist eine wachsende Konvergenz zu beobachten, die es nicht nur immer schwieriger macht, Endgeräte in saubere Kategorien einzuteilen, sondern die auch Konzepte und Ansätze verschmilzt, von lokal und mobil bis online und offline.  Bei allen Änderungen in der Branche ergeben sich auch viele neue Möglichkeiten für Publisher, die sich zunächst in Innovationsfreunde und Optimismus auszudrücken scheinen.

Inhaltsverzeichnis (PDF)

 

Sie erhalten via E-Mail 10 Ausgaben des New Media USA - Trends & Insights Reports im Jahr.

Elektronische Lieferung, Adobe PDF Format

Preis: € 300

Bestellung per Kreditkarte oder per PayPal durch klicken auf den folgenden Einkaufswagen oder per Rechnung beim VDZ (a.mumm@vdz.de, 030-72 62 98-152).

emediaSF erstellt seit Anfang 2001 maßgeschneiderte Berichte und Studien zu den Geschäfts- entwicklungen im Bereich Neue Medien in Nordamerika.  Das internationale emediaSF-Team mit Sitz in San Francisco pflegt durch ständige Beobachtung und Recherche des Marktes ein tiefes Verständnis für die Neuen Medien und ihre jüngsten Entwicklungen.  Dieses Verständnis wird in regelmässigen Reports und individuellen Berichten und Consultingservices in deutscher und englischer Sprache für Online- Publisher und andere an den Neuen Medien interessierte aufbereitet und weitergegeben.

Das bekannteste Produkt von emediaSF ist der monatliche Bericht „New Media USA – Trends & Insights“, der für den Verband Deutscher Zeitschriftenverlag (VDZ) und seine Mitglieder verfasst wird.  Dieser Report ist aufgrund der grossen Nachfrage auch für andere Interessenten im Abonnement erhältlich.

Für den Bundesverband deutscher Zeitungsverleger (BDZV) erstellt emediaSF exklusive Berichte zu Entwicklungen im US-Online Publishing mit besonderem Fokus auf die Aktivitäten von Zeitungen.  Mitglieder des BDZV wenden sich bitte direkt an biallas@bdzv.de.

emediaSF bietet seine Expertise auch für massgeschneiderte Sonderberichte und Präsentationen und als individuelle Consultingservices an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 2011 emediaSF. Alle Rechte vorbehalten.